Im Winter ist es viel zu kalt in Finnland und hell wird es auch nicht? Macht nichts, denn ein Winterurlaub in Finnland ist trotzdem (oder gerade deswegen) eine hervorragende Entscheidung! Wer das anders sieht, hier sind drei Gründe, warum man unbedingt mal im Winter nach Finnland sollte:

1. Die tanzenden Polarlichter

Einmal die Nordlichter zu sehen, sollte auf jeder ToDo-Liste stehen! Je weiter man in den Norden kommt, desto wahrscheinlicher ist es, die tanzenden Lichter im dunklen Winter bewundern zu können. In Finnisch-Lappland können die Polarlichter an 200 Nächten im Jahr erscheinen. Im Süden des Landes sieht man die Lichter an etwa 20 Winternächten – hier gilt: Abstand nehmen von den Lichtern der Stadt!

Die tanzenden Lichter | Foto: Jorma Luhta / Leuku / VisitFinland

2. Vielfältiger Sport im Winter

In Finnland wird jeder Wintersport-Fan glücklich. Allein in Finnisch-Lappland gibt es hunderte Kilometer Loipen für Skilanglauf. Ob Alpinski, Eistauchen oder Snowboard fahren, der lange finnische Winter wird nicht langweilig. Auch Touren mit dem Motor- oder dem Huskyschlitten sollte man sich nicht entgehen lassen! 

3. Der echte Weihnachtsmann

Den Weihnachtsmann gibt es nicht? Doch klar, und er lebt in Finnland! Seine genaue Arbeitsstätte in Korvatunturi, Lappland, ist zwar geheim, sein offizielles Büro liegt aber in Rovaniemi und dort kann man ihn jederzeit besuchen. Komm vorbei und halte einen kleinen Plausch – vielleicht bringst du deinen Wunschzettel einfach gleich mit.

Besuche den Weihnachtsmann in Finnland | Foto: Juho Kuva / VisitFinland

Noch mehr Ideen zu Aktivitäten in Finnland findet ihr bei uns.