Die Finnen und die Sauna
Es ist wohl allgemein bekannt, dass Finnen und Sauna untrennbar zusammen gehören. Auf 5,4 Millionen Finnen kommen sage und schreibe 3,3, Millionen Saunen im Land. Die Tatsache, dass viele Finnen ihre eigene Sauna haben, hat dazu geführt, dass die öffentlichen immer weniger wurden. Die Löyly Sauna, die im Mai am Strand von Hernesaari eröffnet wurde, soll nun auch dazu beitragen, die öffentliche Saunakultur zu bewahren. Als Teil einer neuen kommunikativen urbanen Kultur entstehen immer mehr öffentliche Saunen in der Stadt, so zum Beispiel auch der Allas Sea Pool im Hafen.

Die Designsauna Löyly
Die Löyly Sauna ist mehr als ein Ort zum Schwitzen, denn sie besteht nicht nur aus den drei Saunen, sondern hat auch einen großen Außenbereich, der separat besucht werden kann: Auf der großen Terrasse, die auf das Meer hinausragt, könnt ihr die leckeren Speisen aus dem kleinen Café genießen, oder in einem der vielen Liegestühle entspannen. An warmen Tagen kommt ihr hier durch den Windschutz der Glaswand schon vor dem Saunabesuch ins Schwitzen 😉 Auch die beiden Sonnendecks auf dem Dach der Sauna laden zum Sonnenbaden und Relaxen ein.

© Suvi Ahola (Mai 2016)

Das Design
Die Löyly Sauna soll sich perfekt ihrer Umgebung anpassen und nicht als voluminöser Klotz hervorstechen. Irgendwann soll sie an einen der vielen Granitfelsen erinnern, die ihr überall an Helsinkis Küste seht. Es ist also gewollt, dass sich das helle Holz langsam ins Graue verwandelt. Mir persönlich hat dieser helle Holzton und der frische Holzgeruch bei meinem ersten Besuch Anfang Juni sehr gut gefallen, aber ich finde auch die Idee schön, dass sich das Gebäude optisch seiner Umgebung anpassen soll. Schon beeindruckend, wie sich das Holz durch die Witterung in so kurzer Zeit verändert hat:

© Nina Müller-Plückthun (September 2016)

Auch die Plankenbauweise finde ich faszinierend: Von außen wirkt die Löyly Sauna sehr blickdicht, aber von innen könnt ihr durch die Spalten aufs Meer sehen:

© Nina Müller-Plückthun (September 2016)

Löyly ist innerhalb kürzester Zeit zu einem beliebten Ausflugsziel geworden und vor allem an schönen Sommerabenden gut besucht und eine tolle Party-Location:

© Nina Müller-Plückthun (Juni 2016)

Die Saunen
Und nun zur eigentlichen Sauna – Löyly ist übrigens das finnische Wort für den Dampf, der entsteht, wenn man das Wasser auf die heißen Steine gießt. Es gibt insgesamt drei Saunen, wovon zwei öffentlich sind. Normalerweise saunieren in Finnland Männer und Frauen getrennt von einander, und zwar nackt. Da bei dieser Sauna aber das kommunikative Erlebnis im Vordergrund steht und man auch für ausländische Besucher eine angenehme Atmosphäre schaffen will, sind die Saunen für beide Geschlechter gedacht und es wird ausdrücklich darum gebeten Badesachen anzuziehen 🙂
Es gibt eine traditionelle finnische Rauchsauna (18 m2) und eine mit Holz beheizte Sauna (22 m2). Beide Saunen bieten Platz für je 20 Personen und teilen sich den Zugang zum Meer. Es gibt allerdings getrennte Dusch- und Umkleideräume für Männer und Frauen.
Die dritte Sauna wird ebenfalls mit Holz befeuert, ist etwas kleiner und kann für private Anlässe gemietet werden.

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch: von 16 bis 22 Uhr, Donnerstag bis Sonntag von 13 bis 22 Uhr.
Preise für die öffentlichen Saunen: 19 € für 2 Stunden, jede weitere Stunde kostet 10 €.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass Löyly weit mehr als eine Sauna ist. Es ist ein angesagter Treffpunkt für Finnen und Touristen gleichermaßen. Die Mischung aus Saunakultur, Café-Gemütlichkeit und Partystimmung sorgt einfach für ein angenehmes Wohlfühlklima!

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here