Die finnische Westküste und ihr Archipel erstreckt sich von Turku über Pori und Vaasa bis Oulu im Bottnischen Meerbusen. Die Küste umfasst hunderte Kilometer an Küstenlinie und zehntausende Inseln. Das Inselleben und die Meereskultur gehören zu den Hauptcharakteristika der finnischen Westküste. Sie zeichnet sich durch idyllische Städte aus alten Holzhäusern, Leuchttürme, historische Herrenhäuser und durch Steinkirchen und große Nationalparks, die sich über Land und Meer erstrecken, aus.

Fiskars

Nur eine Autostunde von Helsinki entfernt liegt die ehemalige Eisenhüttenstadt Fiskars, die in den vergangenen Jahren langsam wieder zum Leben erwacht ist. Handwerker, Künstler und Designer leben und arbeiten nun hier. Auch für Besucher hat die Gegend einiges zu bieten – es gibt Cafés, Museen, Pensionen und sogar ein Hotel aus dem 19. Jahrhundert.

Turku

Finnlands zweitgrößte und ehemalige Hauptstadt Turku ist die zugleich älteste Stadt Finnlands. ​Zu den Sehenswürdigkeiten gehören der Fluss Aura, der die Stadt in zwei Hälften teilt, die Burg Turku, der Dom und vieles mehr. Turku ist außerdem eine wichtige Kulturstadt mit einer reichen Geschichte. ​Turku ist der Tor zu weltgrössten Archipel, die hauptsächlich zwischen Hanko und Uusikaupunki entlang der Küste Strecke und bis zu den And Inseln nach Westen.

Rauma

Finnlands bekannteste Stadt aus Holz ist Rauma, eine UNESCO-Weltkulturerbestätte. Allerdings ist es nicht die einzige Welterbestätte – die bronzezeitlichen Grabhügel in Sammallahdenmäki sind 3 000 Jahre alt. Mit dem Wassertaxi ist es nur ein Katzensprung zur Leuchtturminsel Kylmäpihlaja. Bei diesem Ausflug kann man sich einen wunderbaren Eindruck vom Schärenmeer verschaffen, und das Restaurant auf der Insel ist wie ein Sahnehäubchen auf diesem reizvollen Erlebnis.

Pori

Pori und die zugehörige Region eignen sich wunderbar für Entdeckungsfahrten in Stadt und Natur. Dörfer aus alten Holzhäusern und kleine Hafenstädte liegen nur eine kurze Autofahrt entfernt. Der Sandstrand von Yyteri ist einer der bekanntesten in ganz Finnland, und die Gegend um Kirjurinluoto ist der Standort des überaus beliebten internationalen Pori Jazz Festivals, das im Jahr 2015 bereits zum 50. Mal stattfand.

Vaasa

Statistisch gesehen ist Vaasa die sonnigste Stadt in ganz Finnland. Ihre reiche kulturelle und maritime Vergangenheit hält spannende Geschichten bereit. Der Kvarken-Archipel – eine weitere UNESCO-Welterbestätte – sowie die Altstadt von Vaasa sind ein inspirierender Augenschmaus.

Der Kvarken-Archipel

Der Kvarken-Archipel (Finnland) und die Hohe Küste (Schweden) liegen im Bottnischen Meerbusen, einer nördlichen Erweiterung der Ostsee. Die 5 600 Inseln der Schärenlandschaft bestehen aus ungewöhnlich gezahnten Wallserienmoränen und De Geer Moränen, die durch das Schmelzen der Eisschicht während der Eiszeit vor 10 000 bis 24 000 Jahren entstanden sind.

Kokkola

Kokkola ist eine traditionelle Schiffsfahrt- und Handelsstadt. Heute ist sie ein modernes, lebhaftes Provinzzentrum mit einer ganzjährig breiten Palette an Kulturveranstaltungen. Die hölzerne Altstadt Neristan und die Leuchtturminsel Tankar sind definitiv einen Besuch wert.

Kalajoki

Kalajoki ist weithin bekannt für seinen 10 Kilometer langen Sandstrand mit seiner sanften Dünenlandschaft. Kalajoki ist eines der ältesten Tourismus- und Freizeiterholungsgebiete Finnlands und befindet sich am arktischen Bottnischen Meerbusen in Nordfinnland. Die Region ist insbesondere für ihre breiten Sandstrände und Dünenlandschaften (Hiekkasärkät), ihre lange Tradition der Fischerei und ihre facettenreiche Naturlandschaften bekannt.

Kalajoki bietet eine Menge ganzjährige Natur- und Indoor-Aktivitäten sowie hochwertige Unterkünfte (Ferienhäuser, Hotels, Apartments) und Restaurants in unmittelbarer Umgebung.

Oulu

Als ehemaliges Handelszentrum für Teer und als heutiges Technologiezentrum ist Oulu die im Umkreis von 500 km größte Stadt und gilt als heimliche Hauptstadt Nordfinnlands. Das ganze Jahr über finden Kulturveranstaltungen statt – das bekannteste Event ist die alljährlich im August stattfindende Luftgitarrenweltmeisterschaft.

Die Region Oulu ist mit 250.000 Einwohnern eine der belebtesten Gegenden und gleichzeitig die größte Stadt Nordskandinaviens. Im Zentrum der Stadt finden Besucher eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten, hochwertige Unterkünfte und touristische Angebote. Oulu ist außerdem für sein lebhaftes Kulturprogramm und erstklassige Restaurants bekannt.

In der Region Oulu bieten sich Besuchern unzählige Ausflugsmöglichkeiten, wie der von der Eiszeit geformte Rokua Geopark, die Fjälls von Syöte oder die idyllische Insel Hailuoto im Bottnischen Meerbusen. Im Besucherzentrum Liminka Bay können Groß und Klein Vögel beobachten, die an der Küste brüten und rasten, in Vuokatti und Kalajoki kommen Familien und sportlich Aktive auf ihre Kosten und auch die beeindruckenden Stromschnellen, bei Anglern, Kanuten und Raftingfans gleichermaßen beliebt, sind von Oulu aus schnell zu erreichen. Die Region Oulu eignet sich für mehrtägige, erlebnisreiche Urlaube und wird von Kultur- wie auch Naturliebhabern geschätzt.

Der Rokua Geopark ist ein in Nordfinnland gelegenes Reiseziel in der Nähe der Stadt Oulu. Die weite Region des Geoparks umfasst Rokua, die Umgebung des Oulujärvi-See und das Flusstal des Oulujoki-Flusses. In dieser außergewöhnlichen Region des UNESCO-Geoparks sind eine Vielzahl an hervorragenden touristischen Dienstleistungen verfügbar. In den UNESCO-Geoparks können außergewöhnliche geologische Formen und kulturelles Erbe erlebt werden. Das Thema des Rokua Geoparks ist das einzeitliche Naturerbe, denn die Spuren der Eiszeit sind hier deutlich sichtbar.

Quellen: Visit Finland, NordicMarketing

visitfinlandTolle Erlebnisse und Unterkünfte auf der offiziellen Reise-Website von Finnland:

Mein Aufenthalt

Bilder: Raahe/Ari-Pekka Darth, Vaasa/Jaakko Salo, Oulu/Vastavalo/Tomi Lehtola, Visit Finland