Wir beginnen das Bear-Watching mit einem einstündigen Transfer vom Safari Zentrum von Ruka Safaris zur russischen Grenzzone, weg von der Zivilisation. Hier streifen die Bären frei im Wald umher und überqueren auch die Grenze, wann immer sie wollen.

Am Ziel angekommen marschieren wir mit unserem Guide zu einer sicheren Hütte, in der wir den Abend damit verbringen werden, einen Blick auf die Bären zu erhaschen. Das Tier, das früher als heilig galt, spielt eine wichtige Rolle in den alten nordischen Geschichten. Deshalb gaben ihm die Menschen viele verschiedene Namen. Von unserem Versteck aus kann man neben Bären auch andere Wildtiere wie Adler und Vielfraße beobachten. Außerdem leben alle möglichen Arten von kleinen Vögeln in diesem Gebiet – hier gibt es also viel zu bestaunen.

Ein beeindruckendes Erlebnis!

Kamera nicht vergessen

Die Hütte wurde speziell für Fotografen gebaut. Man kann die Kamera durch ein Loch in einer Leinwand stecken, um so ein scharfes Bild zu schießen. In der Hütte gibt es eine Trockentoilette. Dank der Mitternachtsonne im Sommer können wir bis weit in den Abend hinein Tiere beobachten, da es kaum dunkel wird. Am Abend werden wir ein Picknick machen und warme Getränke genießen.

Der Transfer vom Dorf Iisakki ist in der Aktivität inbegriffen.

Mehr zum Bear-Watching.